Sachamanta auf ERT Open

Ert-open-fasa-v3

28/7/2013: Sachamanta wird zum ersten Mal von einem Fernsehsender ausgestrahlt. Am Donnerstag, dem 1. August 2013 um 18.00 Uhr (MEZ: 17.00) und am Freitag, dem 2. August 2013 um 2.30 Uhr (MEZ: 1.30) und am Sonntag, dem 4. August um 12.30 (MEZ: 11.30) wird das von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzte griechische Staatsfernsehen ERT-Open unseren Dokumentarfilm Sachamanta mit griechischen Untertiteln senden. Menschen aus der Solidaritätsbewegung für ERT haben in viel nächtlicher Arbeit den Film übersetzt und organisieren derzeit parallel öffentliche Screenings zur Unterstützung des Kampfes des Senders für Demokratie und Arbeit und gegen den menschenfeindlichen Austeritätskurs der europäischen Troika.

Wir haben immer überlegt, wie es uns überhaupt gefallen würde, Sachamanta einmal im TV zu sehen. Als aber die Menschen von ERT-Open an uns herantraten,war es uns eine Ehre, ihnen Sachamanta zur Verfügung zu stellen. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hatte sich – genau wie in der Bundesrepublik – zuletzt auch in Griechenland wohl deutlich von seinem demokratischen Auftrag entfernt, Meinungsvielfalt abzubilden, Minderheiten eine Stimme zu geben und ein Gegengewicht zum Sendebrei der Privaten zu sein. Dennoch erfüllte es eben diese Aufgaben nicht weniger gut als in Deutschland die ARD und das ZDF. Die von der Troika verlangte Schließung des regierungskritischen ERT (Ελληνική Ραδιοφωνία Τηλεόραση) war daher ein Angriff auf die Demokratie, über den die griechische Koalitionsregierung zerbrach. Die Beschäftigten von RET wehrten sich, besetzten den Sender und setzten den Betrieb mit der Unterstützung der Zuschauer- und Hörerschaft fort. Bis heute.

Es ist eine hübsche Ironie, dass ERT-Open damit dem Ideal eines demokratischen Fernsehens mit einem Mal zu 100 Prozent entsprach. ERT-Open ist heute nicht länger „nur“ das besetzte griechische Staatsfernsehen. Es ist das Fernsehen und das Radio des griechischen Volkes und eine neue Stimme des gesamten europäischen Protestes gegen die „Rettung“ von Banken auf dem Rücken der lohnabhängig Beschäftigten, der Renterinnen und Renter, der sozial Ausgegrenzten und Entwürdigten.

Die Geschichte, die Sachamanta zu erzählen hat, ist eine Geschichte von dezentraler Medienmacht im Kampf um die Freiheit und die Gerechtigkeit. Es ist eine passende Geschichte von vielen, um ERT-Open in seinem Kampf zu unterstützen. Wir sind stolz und glücklich, diesen Kampf mit unserem Film zu stärken und kehren an die Schnittplätze zurück, um unsere Arbeit an Espejo fortzusetzen.

Update (30. Juli 2013): Der Radiosender ERA (Teil des ERT-Netzwerkes) plante im Vorfeld der Austrahlungen (1. August um 18.00 Uhr und 2. August um 2.30) ein Interview mit Viviana Uriona. Kurz vor dem Interview erreichte uns die Nachricht, dass die Polizei in der Sendeanlage in den Ymitos Bergen Verhaftungen und Beschlagnahmungen durchgeführt hatte. ERA konnte zwar das Interview live führen, es aber nicht mehr selbst aufzeichnen. Das übernahm dann spontan eine Aktivistin vom Rostocker Sender LOHRO und stellte ERA und uns den Mitschnitt zur Verfügung. Hier ist er für euch:

Update: Aktuelle und mehr Termine auf ERT_Open finden sich hier.

Bookmark the Permalink.