Zeig’s dem Publikum

Es gibt drei verschiedene Wege, wie unsere Filme auf die Leinwand kommen und von euch gesehen werden können. Bei zwei von drei Wegen kommt es auf euch an. Erster Weg: Wir schreiben den Kinos einfach und bieten ihnen die Filme an. Wenn sie Lust haben, nehmen sie einen Film dann ins Programm oder zeigen ihn zu einer ausgewählten Veranstaltung, zum Beispiel im Rahmen eines Festivals. Natürlich schreiben wir nicht blind an alle möglichen Kinos, sondern wählen Programmkinos oder Offkinos aus, von denen wir denken, dass sie sich für unsere Filme interessieren könnten. Und genau da kommt ihr ins Spiel. Wir wohnen (meist) in Berlin. Ihr wohnt auf der ganzen Welt. Ihr kennt geeignete Kinos bei euch vor Ort. Wir nicht. Es sei denn, ihr schreibt uns Bescheid. Dann sind wir klüger und können „euer“ Kino anschreiben. Wenn ihr also einen guten Tipp für uns habt, dann wäre es nett, ihr teilt ihn uns mit. Wir brauchen den Namen des Kinos und eine Mailanschrift an mail@kameradisten.info.

Zweiter Weg: Jedes Gemeindezentrum, jeder Seminarraum, jedes Klassenzimmer und jeder Jugendclub kann sich in ein kleines Programmkino verwandeln. Dazu müssen sich nur die Fenster abdunkeln lassen und ein Beamer und eine Leinwand besorgt werden. Weiße Wand reicht auch. Organisiert also einfach eine öffentliche Veranstaltung, wenn ihr einen unserer Filme zeigen und natürlich damit auch selbst sehen wollt. Vorab können wir euch einen Onlinescreener zur Sichtung schicken. Schreibt uns eine Mail an mail@kameradisten.info. Wir senden euch dann für die Filmvorführung einen Downloadlink mit einem hochaufgelösten mp4-Format oder schicken eine DVD mit dem Film zu. Bei der Bewerbung der Veranstaltung unterstützen wir euch. Gerne kommen wir auch für eine Diskussionsveranstaltung mit dem Publikum vorbei, wenn wir das zeitlich hinbekommen. Auch ein Skype-Interview ist denkbar. Was kostet es euch, unsere Filme zu zeigen? Wenn ihr aus der Veranstaltung keinen Gewinn erzielt und ihr (oder eure Organisation) auch über keine finanziellen Mittel für Veranstaltungen verfügt, dann wollen wir auch kein Geld von euch. Dann freuen wir uns einfach darüber, dass unsere Filme gesehen werden. Mit größeren Veranstaltern, Festivals und Kinos verhandeln wir natürlich etwas „geschäftskundiger“ und haben bislang immer eine für beide Seiten faire Lösung gefunden.

Dritter Weg: Ihr wollt einen unserer Filme zeigen und ihr besitzt selbst ein Kino, arbeitet in der Programmabteilung eines Kinos oder organisiert gerade ein Festival? Dann freuen wir uns über eine Mail an mail@kameradisten.info und antworten euch zeitnah. Wir können euch einen Onlinescreener senden, einen DVD-Screener und für die Vorführung halten wir auch ein DCP bereit.

Das-Poster

6 Comments

  1. Hola! soy alumna del fines2 y tenemos una materia „comunicacion y medios“ y movimientos sociales, cursamos en la casita del niño Arco Iris de Villa Elisa (La Plata).No tenemos baner, ni telon solo la podemos ver en alguna neetbook, que consigamos prestada, seria muy interesante que pudiesemos verla!

  2. Hola!!! Les escribimos desde hazloTumism@ en Colombia, coorporación sin animo de lucro creada en el 2007 con el objetivo de impulsar el desarrollo rural alternativo, así como todo lo que propende por la re-creación y la cultura rural andina.

    hazloTumism@ es una propuesta pedagógica interdisciplinaria, que nace como fruto de reflexiones sobre la perdida de población rural en Colombia, y como esta cultura entra en un proceso de extinción paulatina, al no tener como recrearse en las ciudades y no contar con el apoyo suficiente para sobrevivir en el campo. Es por esto que generamos
    procesos que buscan sensibilizar a la población juvenil campesina, frente a las potencialidades culturales de su territorio sirviéndonos de la agroecología, las artes musicales, audiovisuales y corporales como lenguajes.

    Reconociendo la influencia directa de la imagen en nuestra cultura mediática, nace 5 años atrás el cineforo hazloTumism@ de la vereda Pantano de Carlos, en donde el último viernes de cada mes se abren puertas para compartir películas organizadas en distintos ciclos (ambiental, genero, critico, infantil, documental) promoviendo la sensibilización, reflexión y confrontación de un individuo en su
    localidad, respecto a problemáticas globales.

    Hace poco, Henrike, una voluntaria alemana nos contó de su proyecto y estamos interesados en conocer sus peliculas y poderlas compartir con la comunidad.

    Quedamos a la espera de su respuesta!!

    Muchas gracias y felicitaciones de antemano por el trabajo y esfuerzo realizado.

  3. Hola! Soy profesora en una escuela pública de Buenos Aires,Argentina. Con mis alumnos estamos leyendo información sobre ingeniería genética y sería maravilloso que pudieramos ver la película No rest. No haste.
    Le agradezco que me envíen información para saber si es posible planificar la proyección en la escuela. Contamos con un salón con proyector de los que se conectan a una notebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *