Wann läuft „One Word“?

UPDATE: Wegen des faktischen Lockdowns, den Bund und Länder am 28. Oktober beschlossen haben, entfallen die November-Termine in der Bundesrepublik. Wir bemühen uns derzeit, viele Filmgespräche in den virtuellen Raum zu verlegen. Solange die Kinos geschlossen sind, könnt ihr – unter diesem Link ONE WORD jederzeit als Video on Demand online anschauen.

Sobald die Kinos wieder öffnen dürfen, wird ONE WORD auch auf der großen Leinwand zu sehen sein.

Termine mit einem Sternchen bedeuten, dass nach dem Film ein Filmgespräch stattfinden wird.
Das Kürzel „w.b.“steht für „wird bekanntgegeben“. Die Liste enthält nur öffentliche Vorstellungen.

Bitte beachtet für noch stattfindende Vorführungen die aktuellen örtlichen Einschränkungen wegen der Corona-Krise und haltet euch an die Hygienekonzepte der Kinos vor Ort. Ihr helft dem Kino, wenn ihr eure Karten online bucht. Wenn ihr mit Familienmitgliedern ins Kino geht, dann bucht bitte gemeinsam. Danke!

Datum Uhrzeit Kino Ort
04.11.20* 19:00 ACUD Berlin
04.11.20* 19:00 Sputnik Berlin
04.11.20 19:00 Monopol München
05.11.20 20.30 Filmtheater Sendlinger Tor München
05.11.20* 20.30 Capitol Marburg
Veranstalter:
Globale Mittelhessen
In diesem Zeitraum

05. – 18.11.20

w.b. Sputnik Berlin
06.11.20* 20.30 Stadtverordnetensitzungssaal
im Rathaus
Gießen

Veranstalter:
Globale Mittelhessen

07.11.20* 20:00

Saal 1

Cineding Leipzig
Veranstalter:
Globale Leipzig
07.11.20* 20:30

Saal 2

Cineding Leipzig
Veranstalter:
Globale Leipzig
08.11.20* w.b. Sputnik Berlin
09.11.20 19:00 Universum Filmtheater Braunschweig
10.11.20* 18.30 Thalia Potsdam Babelsberg
12.11.20* 18:00 Brotfabrik Berlin
13.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
13.11.20* 19:00 Fontane Brandenburg
an der Havel
13.11.20 20:00 Planet 13 Basel
14.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
15.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
15.11.20 w.b. Universum Filmtheater Braunschweig
16.11.20* 19:00 Lichtspieltheater Wundervoll
(LiWu)
Rostock
Veranstalter:
Heinrich-Böll-Stiftung
16.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
17.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
18.11.20 18:00 Brotfabrik Berlin
18.11.20* 19:00 Kino Moritzhof Magdeburg
18.11.20 19:30 Breitwandkino Gauting (München)
19.11.20 18:00 Lichtspieltheater Wundervoll Rostock
19.11.20 20:30 Cineding Leipzig
19.11.20* 18:00 Kino Breitwand Seefeld Seefeld (München)
Veranstalter:
Petra Kelly Stiftung
20.11.20 21:00 Cineding Leipzig
20.11.20* 18.30 Moviemento  City Kino Linz
Veranstalter:
Südwind Oberösterreich
21.11.20 19.30 Programmkino Wels Wels
Veranstalter:
Südwind Oberösterreich
21.11.20 19:00 Cineding Leipzig
22.11.20* 18:00 Kino Breitwand Starnberg Starnberg (München)
Veranstalter:
Petra Kelly Stiftung
23.11.20 17:00 Lichtspieltheater Wundervoll Rostock
24.11.20 20:00 Lichtspieltheater Wundervoll Rostock
24.11.20 w.b. Periplaneta Berlin
25.11.20 18:00 Lichtspieltheater Wundervoll Rostock
29.11.20 11.30 Kino Arsenal Tübingen
In diesem Zeitraum

1. – 16. Dezember

w.b. Werkstatt-Kino München
04.12.20* 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
05.12.20 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
06.12.20 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
07.12.20 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
08.12.20 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
08.12.20 20:00 Off-Broadway-Kino Köln
Veranstalter: Allerweltskino e.V.
09.12.20 20:00 Schauburg Filmtheater Dresden
10.12.20 19:00 Projekthaus Potsdam Potsdam
10.01.21 18:00 Qtopia Uster (Schweiz)
10.01.21 20:30 Qtopia Uster (Schweiz)
11.01.21 20:30 Qtopia Uster (Schweiz)
15.01.21 20:00 Planet 13 Basel (Schweiz)
16. – 19.01.21*

(19.01. um 19. Uhr Filmgespräch)

Onlinescreening der Böll-Stiftung (Sachsen-Anhalt)

ONE WORD kann von eingeladenen Personen drei Tage lang online angesehen werden und am 19. Januar gibt es ein Filmgespräch via Zoom mit euch und Frau Prof. Meitaka Kendall-Lekka von den Marshallinseln und uns Filmemacher*innen.

Wenn ihr dabei sein wollt schreibt der Böll-Stiftung oder uns.

Die Welt
(Veranstalter ist die Böllstiftung Sachsen-Anhalt)

(Stand 10.12.2020; Weitere Termine folgen, sobald die Kino wieder öffnen dürfen)

Übrigens: Wenn ihr „One Word“ auf einer Veranstaltung oder an eurer Schule oder an eurer Universität zeigen wollt, dann schreibt uns und wir finden einen Weg dafür. Gerne könnt ihr auch euer lokales Kino auf den Film aufmerksam machen. Einer unabhängigen Produktion wie unserer ist damit sehr geholfen.

Was wir brauchen

Die Musik unseres Filmes One Word stammt so ziemlich von überall her auf dem Globus, darunter Bands wie „Radiohead“ und „Jethro Tull“. Aber natürlich gibt es in One Word auch Musik von den Marshall Islands. Die Jungs im Video sind auch im Film dabei. Christina Schulze hat sie spontan auf der Insel Ebeye getroffen, als sie gerade nichts Anderes dabei hatte, als eine kleine Handkamera mit einer mäßigen Schärfeautomatik, aber mit einem sehr gutem Mikrofon. Als wir dieses Material das erste Mal im Schnitt hörten, hat es uns völlig umgehauen. Geht es euch auch so?

Der letzte Vers lautet: „Men eo jej aikuiji ej kejatdridrik“ und bedeutet: „Was wir brauchen, ist Hoffnung.“

Climate Change Song

(English below) (Castellano abajo)Die Musik unseres Filmes „One Word“ stammt so ziemlich von überall her auf dem Globus, darunter Bands wie „Radiohead“ und „Jethro Tull“. Aber natürlich gibt es in „One Word“ auch Musik von den Marshall Islands. Die Jungs im Video sind auch im Film dabei. Christina Schulze hat sie spontan auf der Insel Ebeye getroffen, als sie gerade nichts Anderes dabei hatte, als eine kleine Handkamera mit einer mäßigen Schärfeautomatik, aber mit einem sehr gutem Mikrofon. Als wir dieses Material das erste Mal im Schnitt hörten, hat es uns völlig umgehauen. Geht es euch auch so?The music of our film "One Word" comes from pretty much from everywhere in the world, including bands like "Radiohead" and "Jethro Tull". But of course there is also music from the Marshall Islands in “One Word”. The young guys in the video are also in the film. Christina Schulze met them spontaneously on the island of Ebeye when she had nothing else with her than a small handheld camera with a moderate automatic focus, but with a very good microphone. When we first heard this material in the editing room, we were completely blown away. Do you feel the same?La música de nuestro documental "One Word" proviene prácticamente de todo el mundo, incluidas bandas como "Radiohead" y "Jethro Tull". Pero, por supuesto, también hay música de las Islas Marshall en "One Word". Los chicos jóvenes en el video también están en la película. Christina Schulze los conoció espontáneamente en la isla Ebeye cuando no tenía nada más que una pequeña cámara de mano con un enfoque automático moderado, pero con un micrófono muy bueno. Cuando escuchamos este material por primera vez en la sala de edición, nos quedamos más que impresionados,nos encantó. ¿Sientes lo mismo? English: https://one-word-the-movie.com/ Deutsch: https://www.kameradisten.org/one-word/ Castellano: https://www.kameradisten.org/es/one-word/

Gepostet von Kameradistinnen am Donnerstag, 30. Januar 2020

„One Word“ ist fertig

S

Aus unserem partizipativen Projekt „Sie weichen nicht“ („withstanding the waves“) über die Auswirkungen des Klimawandels im Pazifik ist nun ein Kinofilm hervorgegangen. Wir arbeiten noch an ein paar Farbkorrekturen und an einigen Änderungen an den animierten Credits. Aber im Prinzip sind wir durch.

Nachdem wir die grundsätzliche Dramaturgie des Filmes bereits mit unseren Teilnehmenden auf Majuro entwickelt hatten, dauerte es doch noch einmal ein Jahr, bis der Film fertig geworden ist. Vor allem lag das an der unfassbaren Menge des Materials, das wir von den vielen Workshops auf den Marshallinseln mitbrachten. Fast ein Jahr partizipative Dreharbeit haben uns ca. 420 Stunden Material beschert, dass wir von Januar 2019 bis weit in den Mai sichteten und kategorisierten. Zudem schickten uns unsere Teilnehmer*innen aus der RMI immer noch weiteres Material über die Cloud.

mehr

Brücken bauen

Das Building Bridges Festival fand vom 26. bis 28. Juli 2019 auf dem Oranienplatz in Berlin statt. Der „O-Platz“, wie ihn die Menschen in Berlin nennen, war stets schon ein Ort der Begegnung und er ist geradezu ein Referenzort für die Geflüchtetenbewegung. Hier wurden Kämpfe für die Rechte von geflüchteten Menschen im öffentlichen Raum ausgetragen und auch gewonnen.

Diesmal war der „O-Platz“ ein Festivalort, bei dem Frauen* die feministische Perspektive auf  „Flüchtlingsfragen“ eröffneten und den Diskurs führten, wie man einen intersektionalen Feminismus aufbaut. Das folgende Video entstand als Teil unseren 140 Gramm Konzeptes am Rande der Konferenz mit Unterstützung der Rosa Luxemburg Stiftung.

Migrant voices in social media

Während wir uns noch im Pazifik aufhielten, erreichte uns eine Anfrage aus Deutschland für einen Workshop unseres 140 Gramm Konzeptes, bei dem ein Videofilm von einer Gruppe ausschließlich mit Smartphone und Bordmitteln realisiert wird. Wir baten Daniel und Anett von der Seeland Medienkooperative, diesen Workshop an unserer Stelle durchzuführen. Mit ihren Teilnehmer*innen coverten sie dann das BarCamp der „Young Migrants“ und das tolle Ergebnis könnt ihr euch hier ansehen.

Zuhause

Seit dem 6. Dezember sind wir wieder in Deutschland. Unsere Erlebnisse im Pazifik haben uns stark geprägt. Wusstet ihr, dass die marshallesische Art, guten Tag zu sagen, drei Schreibweisen und drei Bedeutungen hat? Das „Hallo“ der pazifischen Republik lässt sich als „Yokwe“, „Iakwe“ oder „Yakwe“ schreiben und es bedeutet „Hallo“, aber auch „Ich liebe dich.“ oder „Du bist schön wie der Regenbogen.“ Aber, egal wie man das Wort schreibt, bedeutet es immer dasselbe: Hallo, Liebe oder Regenbogenkompliment.

mehr

Einmal jährlich

Einmal jährlich gibt es auf Majuro eine marshallesisches Filmfestival. Unter den dreizehn Einreichungen in diesem Jahr war auch ein Kurzfilm über „Freude“, den die Jugendlichen aus unserem Workshop in Laura erstellten. Er gewann zwar am Ende keinen Preis, holte aber einen tosenden Applaus aus dem Publikum. Hier ist er. „Freude“ vom Laura Highschool Media Team.

Ein knapper Monat

Abgedreht! Heute haben wir aus Majuro (RMI) eine Kopie des gedrehten Materials zu unserer Produktionsgesellschaft „Studio Kalliope“ nach Potsdam (Germany) geschickt. Das kleine Päckchen im Video hat es in sich. Es enthält 8 Festplatten mit jeweils 5 TB Videomaterial und Audioaufnahmen, demnach 40 TB Daten und dazu einen HD-Proxy auf zwei weiteren Festplatten.

Würde man alle Videoaufnahmen ohne Unterbrechung hintereinanderweg anschauen, bräuchte man mehr als zwei Wochen, haben wir mal ausgerechnet. Das Paket macht sich nun auf die Reise nach Hawai. Von dort aus erreicht es ein Postverteilungszentrum in den USA und dann fliegt es über den Atlantik in das kühle Europa, wo es ein DHL-Bote eines grauen Herbstmorgens in etwa einer Woche dann der Maria Kling am Gartenzaun in die Hand drücken wird. Gute Reise, kleines Paket! Mach’ keinen Mist.

Keine Zeit zum Schreiben

Wieder ist viel passiert. So viel, dass wir diesen Blog sehr vernachlässigen. Bis zum Sommer 2018 haben die Teilnehmenden unserer Workshops und wir vor allem viele Interviews und Schnittbilder gedreht. Die Menge des Materials ist enorm. Daneben haben wir kleinere Film-Projekte geschnitten, von denen sich einige in diesem Blog finden (werden). Zusätzlich zu den Workshops auf Majuro übernahm Christina Workshops auf Ebeye. Wir konnten 75 Menschen auf den Marshallinseln in die Filmarbeiten aktiv involvieren, wobei wir die vielen Ratgeber*innen und Helfer*innen gar nicht mitzählen. Das sind stolze 0.14 Prozent der Gesamtbevölkerung, aber vor allem sind es 75 großartige Menschen, die ihre Erfahrungen, Sichtweisen und Ideen in das Projekt einbringen. (*1)

mehr